Es kommt immer mehr in Mode: Unternehmen lassen ihre Auftritte in den Sozialen Medien und speziell ihre Arbeitgebervideos von Auszubildenden und anderen jungen Mitarbeitern gestalten. Das Ergebnis: Eine oft traurige Mischung aus peinlicher Unprofessionalität und ein viral-verdächtiges Fremdschämen. Der Autor des Reiseführers „Per Anhalter hebt warnend den Zeigefinger“ ....

Die Messe „Zukunft Personal“ hat 450 Programmpunkte. Deshalb gibt es jetzt als Orientierungshilfe eine Prognose von fünf Themen, bei denen alle jubeln werden. Und eine exklusive Auflistung von allen den Fragen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit niemand stellen wird.

Aktuelle Beiträge der ARD über die Arbeitswelt sind entweder überkritisch (wie Amazon und Daimler) oder beschreiben bilderstark Traumwelten. Kritische Relativierungen fehlen oftmals, obwohl sie sich aufdrängen – so wie bei „Papa, trau Dich“ von Rita Knobel-Ulrich. Denn hier würde man sehen, dass es nicht um Väter vs. Mütter gehen sollte, sondern um grundsätzlichere Probleme.

Alles spricht von Geheimdiensten und ihrem unstillbaren Hunger nach Daten. Der Reiseführer „Per Anhalter durch die Arbeitswelt“ redet bei diesem Thema nicht mit. Er denkt weiter und kommt zu einem besorgniserregenden Ergebnis.

Dass in der aktuellen Wirtschaftskrise Unternehmen massiv Arbeitsplätze abbauen, ist sicherlich kein Geheimnis und allenfalls eine betrüblich-betroffene Notiz wert. Viel interessanter erscheinen dagegen konkrete Hinweise auf Mechanismen, die Firmen bei der Personalfreisetzung einsetzen. Deshalb braucht jeder gute „Reiseführer durch die Arbeitswelt" auch dazu mindestens einen Eintrag, um auf ein solches Ereignis vorzubereiten.

Wenn ein Waschmittel mit unzutreffenden Merkmalen wirbt, folgt relativ bald ein juristisches Nachspiel. Was aber passiert mit Personalimageanzeigen, auf die sich der hoffnungsvolle Nachwuchs bewirbt, wenn diese nicht der Realität entsprechen? „Don’t panic!“, der Reiseführer „Per Anhalter durch die Arbeitswelt“ hat auch darauf eine Antwort parat.

Employer Branding: Was Nike nie machen würde!
Allgemein , Top / 29. Dezember 2015

Es kommt immer mehr in Mode: Unternehmen lassen ihre Auftritte in den Sozialen Medien und speziell ihre Arbeitgebervideos von Auszubildenden und anderen jungen Mitarbeitern gestalten. Das Ergebnis: Eine oft traurige Mischung aus peinlicher Unprofessionalität und ein viral-verdächtiges Fremdschämen. Der Autor des Reiseführers „Per Anhalter hebt warnend den Zeigefinger“ ....

Martin Winterkorn: Mindestens 75 Millionen Schadenersatz?
Allgemein / 28. September 2015

Martin Winterkorn, vom Handelsblatt als „ethischer Kompass für Deutschland“ bezeichnet, wird mittlerweile vor allem mit einer Schummelsoftware in Verbindung gebracht, die der Umwelt, dem Konzern und Deutschland geschadet hat. Grund genug, über einen symbolischen Schadensersatz durch den ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden nachzudenken.

Zukunft Personal: Der Friedhof der ungestellten Fragen
Allgemein , Top / 14. September 2015

Die Messe „Zukunft Personal“ hat 450 Programmpunkte. Deshalb gibt es jetzt als Orientierungshilfe eine Prognose von fünf Themen, bei denen alle jubeln werden. Und eine exklusive Auflistung von allen den Fragen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit niemand stellen wird.

Don’t Panic: Buzzwords in Profilen schaden nicht!
Allgemein / 26. Februar 2015

Da macht sich Panik breit: Jetzt hat man endlich gelernt, die richtigen Schlüsselworte in Bewerbungsunterlagen und Profilen zu verwenden – und jetzt soll alles das ganz und gar falsch sein? Nur weil das Analytiker von Linkedin sagen und viele andere das so weitersagen. Aber don’t panic: Der Reiseführer „Per Anhalter durch die Arbeitswelt“ gibt eine erstaunliche Empfehlung.

Anhalter auf Strasse geworfen: Citizen Journalismus ade
Allgemein / 26. Februar 2015

Auf neue Seite umgezogen! Einige Tage nach Erscheinen des medienkritischen Beitrags "Papa, trau Dich lieber nicht (ARD)" kündigte die FAZ telefonisch an, den Blog "Per Anhalter durch die Arbeitswelt" einzustellen. Er lief bei der FAZ damit vom Juni 2006 bis Februar 2015.

Ritas Welt: „Papa, trau Dich – lieber nicht!“ (ARD)
Aufreger , Personen , Top / 31. Januar 2015

Aktuelle Beiträge der ARD über die Arbeitswelt sind entweder überkritisch (wie Amazon und Daimler) oder beschreiben bilderstark Traumwelten. Kritische Relativierungen fehlen oftmals, obwohl sie sich aufdrängen – so wie bei „Papa, trau Dich“ von Rita Knobel-Ulrich. Denn hier würde man sehen, dass es nicht um Väter vs. Mütter gehen sollte, sondern um grundsätzlichere Probleme.

Vorsicht: Der tiefe Blick in die private Schublade
Allgemein / 1. Dezember 2014

Es gibt in unserer bunten Arbeitswelt Dinge, die oft erstaunliche Explosivität entwickeln. Dazu gehören überraschenderweise Schubladen, die der Reiseführer „Per Anhalter durch die Arbeitswelt“ aus diesem Grund vorsichtig unter die Lupe nimmt: Denn mit ihnen kann man totschlagen, aber auch Quanten springen.

Statt Handtuch: Revolution der Regenschirme
Allgemein / 14. November 2014

Es geht um gelbe Regenschirme in Hongkong. Anders als die Generation Z bei uns, demonstrieren dort Studenten. Nicht laut oder gewalttätig. Aber mit asiatischer Beharrlichkeit und vielen bunten Zelten.